Überlandhilfe Hochwasser

Im Rahmen der Überlandhilfe wurde am 20.07. morgens aus dem Main-Tauber-Kreis der Hochwasserzug des Katastrophenschutzes angefordert. Dieser setzt sich aus mehreren Fahrzeug aus dem Kreis zusammen.

Aus Tauberbischofsheim ist hierbei der MTW und der GW-T im Zug dabei – aus Wertheim zusätzlich das LF16 und der MTW und aus Lauda-Königshofen der RW.

Die Kameradinnen und Kameraden waren hierbei bis Mittwoch-Abend im Krisengebiet im Einsatz – siehe hierzu auch die separate Berichterstattung.


Öl auf Gehweg

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch in die Straße „Am Brenner“ alarmiert.

Vor Ort war eine Heizöl-Lache ca. 1qm auf einem Gehweg. Die Feuerwehr streute das Heizöl ab.

Erkundung

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch in die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes alarmiert, da es dort einen Gasgeruch gab.

Die Feuerwehr konnte jedoch keinen Gasgeruch messen, sodass die Räume lediglich durch das Öffnen der Fenster belüftet wurden.

Aufbau Führungsgruppe

Aufgrund eines aufziehenden Unwetters wurde die Führungsgruppe der Feuerwehr Tauberbischofsheim alarmiert, um im Falle einer Großschadenslage schnell einsatzbereit zu sein.

Glücklicherweise kam TBB glimpflich davon und es musste lediglich ein witterungsbedingter Einsatz an diesem Abend abgearbeitet werden.

Ölspur auf Straße

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch zu einer Ölspur in die Pestalozziallee alarmiert. Vor Ort wurde die Ölspur kontrolliert – aufgrund der sehr geringen Menge war jedoch kein Einsatz erforderlich.

Brandnachschau

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch zu einer Brandnachschau alarmiert. Vor Ort wurde das Objekt mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Türöffnung

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch zu einer Türöffnung ohne Dringlichkeit in die Goethestraße alarmiert.

Die Türe wurde geöffnet.

Ölspur auf Straße

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde telefonisch zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Kraftstoff auf den Parkplatz eines Lebensmittelmarktes alarmiert.

Das Öl auf der Straße wurde durch die Feuerwehr gebunden. Da zusätzlich auch Öl ins Erdreich eindringen konnte, wurde das Umweltamt an die Einsatzstelle alarmiert.