Ölspur auf Straße

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde mit dem Stichwort „auslaufende Betriebsmittel“ in die Brehmbachstraße alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine geringe Menge an Betriebsmitteln auf der Straße handelte. Die Betriebsmittel wurden aufgenommen.

unklare Rauchentwicklung innerorts

Zum zweiten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr TBB am späten Abend zu einer unklaren Rauchentwicklung in den Bödeleinsweg alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung durch eine Feuerschale entstand. Die Feuerwehr löschte diese mit der Kübelspritze ab.

Auslaufender Kraftstoff aus Dieseltank

Die Abteilungen Impfingen und Stadt der Feuerwehr Tauberbischofsheim wurden am Morgen des 10. April 2022 mit dem Stichwort „auslaufender Kraftstoff“ ans Tauberwehr nach Impfingen alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass aufgrund des Hochwassers ein Dieseltank einer Baustelle umkippte. Hieraus lief Dieselkraftstoff in die Tauber. Die Feuerwehr konnte den Tank, mit Unterstützung eines Radladers, aus dem Wasser bergen. Zudem wurde die Ölverschmutzung auf dem Wasser, in Absprache mit dem Umweltamt des Landratsamtes, eingedämmt und beseitigt.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an den zugehörigen Bauleiter übergeben.

Bäume auf Straße

Im Zuge eines starken Schneefalls kam es von Freitag auf Samstag zu insgesamt drei witterungsbedingten Einsätzen.

Die erste Alarmierung war mit dem Stichwort „Baum droht auf Straße zu stürzen“ in die Schmiederstraße. Vor Ort wurde der Baum durch die Feuerwehr gesichert und anschließend gefällt, sodass von ihm keine Gefahr mehr ausging.

Zum zweiten Einsatz ging es zu einem umgestürzten Baum um 0:57 Uhr zwischen Dittwar und Heckfeld. Der Baum wurde von der Straße entfernt.

Zum dritten und letzten Einsatz ging es ebenfalls wieder zu einem umgestürzten Baum – dieses Mal zwischen TBB und Dienstadt. Auch dieser Baum wurde zersägt und die Gefahr somit beseitigt.

Um die Bereitschaft auch bei dieser Witterung sicherzustellen, wurden die Großfahrzeuge im Gerätehaus sicherheitshalber mit Schneeketten ausgerüstet.

Verkehrsunfall, auslaufender Kraftstoff

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem Verkehrsunfall mit auslaufendem Kraftstoff auf B27, TBB in Richtung Dittwar, alarmiert.

Die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsstoffe auf und sicherte die Einsatzstelle ab. Anschließend konnte der Einsatz beendet werden – Verletzte gab es keine.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ wurde die Feuerwehr Tauberbischofsheim – noch während des Brandmeldealarms in Gerlachsheim – auf die Autobahn A81 in Fahrtrichtung Heilbronn alarmiert. Auf Höhe der dortigen Rötensteinbrücke ereignete sich der Verkehrsunfall.

An der Einsatzstelle eingetroffen, stellte sich heraus, dass die Person bereits befreit werden konnte. Die Feuerwehr führte das Batteriemanagement durch und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Rauchwarnmelder-Alarm

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Feuerwehr Tauberbischofsheim um 01:34 Uhr mit dem Stichwort „Rauchwarnmelder-Alarm“ in die Straße „Am Heimbergsflur“ alarmiert.

Nach der ersten Rückmeldung durch die Leitstelle wurde an die anfahrenden Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus der Wohnung gemeldet.

Glücklicherweise stellte sich der „Rauch“ als angebrannte Speisen dar. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und konnte den Einsatz anschließend beenden

Zimmerbrand, Personen in Gefahr

Am 22.02.2022 wurde die Feuerwehr Tauberbischofsheim mit dem Stichwort „Zimmerbrand, Personen in Gefahr“ in den Stormweg nach Tauberbischofsheim alarmiert.

Vor Ort wurde eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Da schnell klar war, dass vermutlich noch eine Person im Gebäude war, wurde die Türe gewaltsam geöffnet und sofort eine Menschenrettung eingeleitet. Tatsächlich konnte auch eine Person vorgefunden und gerettet werden.

Der Ursprung der Rauchentwicklung konnte als angebrannte Speisen identifiziert werden – die Feuerwehr brachte diese nach draußen und belüftete das Gebäude

Person droht abzustürzen

Die Feuerwehren Königheim und Tauberbischofsheim wurden mit dem Alarmstichwort „Person droht abzustürzen“ am Samstagabend in die Erbsengasse nach Königheim alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Person in einem ca. vier Meter tiefen Schacht lag. Die Person wurde durch die Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben.

Verkehrsbehinderung außerorts

Im Zuge eines Sturms war die Feuerwehr Tauberbischofsheim zu einer Verkehrsbehinderung außerorts auf die Autobahn A81 alarmiert. Laut der Alarmmeldung sollte ein Baum über der Fahrbahn liegen.

Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus, dass die Autobahnpolizei den Baum bereits entfernen konnte. Ein Eingreifen der Feuerwehr Tauberbischofsheim war dementsprechend nicht mehr erforderlich.