Zimmerbrand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem Zimmerbrand in die Frauenstraße – Kreuzung Blumenstraße – alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Küche zu einem Schwelbrand kam. 2 Atemschutztrupps konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Anschließend wurde das Gebäude belüftet und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde mit den Abteilungen Stadt und Distelhausen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Bundesstraße B290 – auf Höhe Distelhausen – alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein PKW am Unfall beteiligt war. Die Person war nicht mehr im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Personenrettung aus dem PKW, führte anschließend das Batteriemanagement durch und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Die B290 war während des Verkehrsunfalls voll gesperrt.

Gasausströmung

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einer Gasausströmung in einem Gastronomiebetrieb im Klosterhof alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der CO-Warner des Gebäudes angeschlagen hatte. Die daraus folgenden Messungen waren jedoch alle negativ.

Der CO-Warner löste aufgrund eines technischen Problems aus.

Gefahrgutunfall

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde in den frühen Morgenstunden mit dem Stichwort „Gefahrgutunfall“ an eine Tankstelle in die Wertheimer Straße alarmiert. Aufgrund des Stichworts wurden parallel die Abteilungen Hochhausen und Impfingen, die Feuerwehr Wertheim mit dem Gefahrgutzug des Main-Tauber-Kreises, die Feuerwehr Lauda-Königshofen und der GW-Mess der Feuerwehr Bad Mergentheim alarmiert.

Bei Alarmierung seitens der Leitstelle wurden mehrere hundert Liter auslaufender Kraftstoff aus einer Zapfsäule gemeldet. An der Einsatzstelle stellte sich dann heraus, dass ca. 70 Liter Kraftstoff aus einem Zapfschlauch herausgelaufen sind – dementsprechend konnten alle externen Feuerwehren ihre Einsatzfahrt abbrechen, da sich der Gefahrgutunfall nicht bestätigte.

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim nahm den auslaufenden Kraftstoff auf.

auslaufender Kraftstoff nach Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu auslaufenden Kraftstoff nach einem Wildunfall in die Königheimer Straße alarmiert.

Vor Ort wurde der ausgelaufende Kraftstoff mittels Bindemittel aufgenommen.

Wohnhausbrand mit Personen in Gefahr

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim und die Feuerwehr Königheim wurden mit dem Alarmstichwort „Wohnhausbrand – mit Personen in Gefahr“ in die Königheimer Prof.-Träger-Straße alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Bereich der Küche zu einem Brand kam. Die Bewohner der Hauses wurden bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehren nahmen die Brandbekämpfung mit Atemschutztrupps auf und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Im Anschluss an die Brandbekämpfung wurde das Wohnhaus belüftet.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die Autobahn A81 alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der Fahrer des PKWs bereits aus dem Auto befreit werden konnte. Die Feuerwehr führte das Batteriemanagement durch und reinigte die Straße grob.

Garagenbrand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem Garagenbrand in die Tauberbischofsheimer Stifterstraße alarmiert.

Vor Ort wurde eine Rauchentwicklung aus einer Garage festgestellt. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Kleinbrand schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen.

Verkehrsunfall mit LKW, auslaufender Kraftstoff

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einem LKW-Unfall mit auslaufenden Kraftstoff auf die Autobahn A81 zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Boxberg alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein LKW aufgrund eines Reifenplatzers erst gegen die Leitplanke des rechten Fahrstreifens und im Anschluss gegen die Mittelleitplanke fuhr. Hierbei wurde der Tank des LKWs beschädigt, sodass sich der Kraftstoff über der Fahrbahn verteilte.

Die Feuerwehr konnte die Leckage abdichten, pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem Tank und nahm den ausgelaufenen Kraftstoff mittels Bindemittel auf.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Autobahnmeisterei und eine Fachfirma übergeben.

Die Autobahn war während des Einsatzes voll gesperrt.

Flächenbrand

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr TBB zu einem Flächenbrand auf die Autobahn A81 alarmiert.

Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Mähdrescher handelte, der Staub aufwirbelte.