Kleinbrand im Freien

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem Kleinbrand im Freien an den Hamberg alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass an der dortigen Grillstelle lediglich ein Stück Holz rauchte. Die Feuerwehr löschte dieses mit der Kübelspritze ab.

Containerbrand

Zum zweiten Einsatz des Tages wurden die Abteilungen Stadt und Dienstadt zu einem Containerbrand in den Ortsteil Dienstadt alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Container – gefüllt mit Bauschutt – brannte. Ein Trupp unter Atemschutz begann sofort mit der Brandbekämpfung, parallel wurde eine Riegelstellung zu einer benachbarten Garage aufgebaut.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Für die Nachlöscharbeiten wurde der Container geöffnet, um die Glutnester so gezielt ablöschen zu können.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der GW-T mit den Rollcontainern „Einsatzhygiene“ nachalarmiert, sodass sich die Atemschutztrupps, die im Brandrauch im Einsatz waren und kontaminiert wurden, noch vor Ort mit frischer Kleidung ausstatten konnten.

PKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem PKW-Brand auf die A81, Fahrtrichtung Würzburg, alarmiert. Kurz vor der Raststätte „ob der Tauber“ stand der PKW auf dem Seitenstreifen.

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, wurde der Entstehungsbrand bereits durch einen Feuerlöscher gelöscht – die Feuerwehr kontrollierte den PKW mit der Wärmebildkamera, führte Nachlöscharbeiten durch und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Anschließend konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden.

PKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem PKW-Brand auf die Autobahn A81 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert.

Bei Eintreffen der Fahrzeuge war der PKW bereits im Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz nahm sofort mit einem C-Rohr die Brandbekämpfung auf und konnte den PKW schnell ablöschen.

Parallel wurde die Unfallstelle abgesichert.

LKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem LKW-Brand auf die Autobahn A81 alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde seitens der Polizei gemeldet, dass der LKW nicht brennen würde – jedoch Betriebsstoffe auslaufen würden.

Vor Ort wurden die auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen und der LKW nochmals auf einen möglichen Brand kontrolliert.

Brand Kleintierzüchterheim

Das TLF 24/50 wurde von der Feuerwehr Wertheim zur Unterstützung beim dortigen Brand eines Kleintierzüchterheims alarmiert.

Wohnhausbrand

Die Drehleiter der Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde im Rahmen der Überlandhilfe, gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr Grünsfeld sowie der Feuerwehr Lauda-Königshofen, mit dem Stichwort „Wohnhausbrand – Menschenleben in Gefahr“ auf den Waltersberg nach Grünsfeld alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt der Fahrzeuge aus TBB wurde die Lage vor Ort bestätigt, weshalb weitere Kräfte aus TBB nachalarmiert wurden.

Vor Ort stellte sich heraus, dass die Dachgeschosswohnung eines Wohn- und Geschäftsgebäudes, inklusive des Dachstuhls, im Vollbrand stand. Glücklicherweise war schnell klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden, sodass sich die Feuerwehren auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten. Der brennende Wohntrakt des Gebäudes war in dessen Mitte – im Erdgeschoss befanden sich geschäftliche Räume und Lagerflächen. Unter anderem wurden dort Lacke gelagert.

Sofort wurde durch die Feuerwehren ein Innen- und Außenangriff mit mehreren Rohren, unter anderem auch mit dem Wenderohr der Drehleiter, gestartet. Parallel wurde zur Unterstützung die Drehleiter der Feuerwehr Bad Mergentheim nachalarmiert. Zudem wurden die drei Einsatzabschnitte „Brandbekämpfung“, „Wasserversorgung“ und „Sammelplatz Atemschutzgeräteträger“ gebildet. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurde diese, neben dem Hydrantennetz, auch aus einer Zysterne sichergestellt.

Es gelang den Feuerwehren so, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen und vor allem auch ein Übergreifen des Feuers auf den Geschäfts- und Lagertrakt des Gebäudes zu verhindern.

Im Nachgang wurden gezielte Nachlöscharbeiten durchgeführt, um auch die letzten Glutnester abzulöschen. Hierzu wurde auch die Dachhaut des Gebäudes geöffnet.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Grünsfeld (MTW, HLF20, TLF 16/25, SW1000)
  • Feuerwehr Grünsfeldhausen
  • Feuerwehr Lauda (PKW, LF20, MTW, HLF10, GW-T)
  • Feuerwehr Bad Mergentheim (KdoW, DLA(K) 23/12, LF 16/25)
  • Kreisbrandmeister Andreas Geyer
  • Deutsches Rotes Kreuz TBB mit RTW, NEF, KTW-B, OrgL
  • Rettungshubschrauber Christoph 18 aus Ochsenfurt
  • die Polizei mit mehreren Streifenwagen
  • Energieversorger
  • Wasserwerk
  • der Bürgermeister der Stadt Grünsfeld, Joachim Markert

PKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde mit dem Alarmstichwort „PKW-Brand“ auf die Autobahn A81, zwischen Gerchsheim und Tauberbischofsheim – in Fahrtrichtung Heilbronn – alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es bei einem Kleinbus zu einem technischen Defekt und im Zuge dessen zu einer leichten Rauchentwicklung kam. Mit der Wärmenildkamera wurde der Kleinbus kontrolliert – ein Feuer konnte durch die Feuerwehr nicht festgestellt werden.

PKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einem PKW-Brand auf die Autobahn A81, in Fahrtrichtung Würzburg, alarmiert.

Vor Ort wurde auf einem Parkplatz ein PKW vorgefunden – Rauch und Feuer waren nicht zu erkennen. Die Feuerwehr kontrollierte den PKW mit der Wärmebildkamera, ein Eingreifen war jedoch nicht erforderlich.

PKW-Brand

Die Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde am Sonntagvormittag, den 15.11.2020, zu einem PKW-Brand auf die Autobahn A81 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert.

Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, stand der PKW bereits im Vollbrand. Der Brand wurde durch den Angriffstrupp des HLFs, unter Atemschutz, mit einem C-Rohr abgelöscht. Anschließend wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und der PKW mittels Wärmebildkamera kontrolliert.